3 Min.

Das Superfood KURKUMA

Heutzutage ist der Begriff „Superfood“ in aller Munde und auch Kurkuma zählt dazu. Ist Kurkuma wirklich ein Wundermittel?

 

Was ist Kurkuma?

 

 

Kurkuma (Curcuma) ist eine mehrjährige krautige Pflanze mit großen Blättern und gelben Blüten, welche zu der Familie Inger-Gewächse gehört, und stammt aus Südasien. Bekannt ist sie auch unter dem Namen Gelbwurz.

 

Wo gegen hilft Kurkuma und wofür ist Kurkuma gut?

 

 

Die Kurkumapflanze hat eine heilende sowie auch eine schmerzlindernde Wirkung, deshalb ist auch die Pflanze seit Jahrtausenden in der traditionellen Medizin ein Bestandteil von mehreren Therapien, und weil die Knolle eine antibakterielle schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkung hat hilft es bei Alzheimer, Diabetes, Krebs und Depressionen.

 

Wie viel Kurkuma kann am Tag verwendet werden?

 

 

Da das Geschmacksprofil von Kurkuma sehr vielseitig ist kann Kurkuma in jedem Gericht verwendet werden. Es ist ein fester Bestandteil der indischen Küche und gehört auch in viele Curry-Gerichte dazu. Aus meiner Sicht darf jeder selber entscheiden, wie viel vom goldgelbenen Pulver verwendet werden kann, aber passend zu den Kochgewohnheiten reicht meistens ein Tee- oder Esslöffel.

 

 

Kombinieren lässt sich Kurkuma mit weiteren Gewürzen sowie Chili und Pfeffer. Insbesondere, wenn man Kurkuma mit Chili und Pfeffer kombiniert fördert es noch mehr die gesundheitliche Wirkung. Außerdem unterstützen Flüssigkeiten wie Kokosmilch oder Milch die gesundheitliche Wirkung von Kurkuma. Nebenbei verbessert es die Haut, stärkt das Immunsystem, schützt die Leber und hilft bei der Verdauung.

 

 

 

 

 

Kurkuma nicht einnehmen! Aber wann?

 

Neben den gesundheitsfördernden Wirkungen kann natürlich die Einnahme, auch wie bei den anderen Lebensmitteln, in manchen Fällen schädlich sein. Die Wunderwurzel sollte bei der Schwangerschaft und während der Stillzeit nicht eingenommen werden.

 

 

Kurkuma hat folgende Nährwerte (pro 100 Gramm)

 

Brennwert 369 kcal
Eiweiß 7,8 g
Kohlenhydrate 58,2 g
Fett 9,9 g
Ballaststoffe  6,7 g

 

 

Kurkuma hat viele Menge Pflanzenstoffe, die sehr Antioxidativ wirken. Das heißt, es schützt unsere Zellen vor schädlichen Einflüssen und deshalb schützt Kurkuma unsere Körperzellen. Wenn man Blähungen und Völlegefühle hat wird Kurkuma auch in solcher Situation eingesetzt. Außerdem fördert es die Durchblutung und ist sehr effektiv bei der Grippe oder auch Erkältungen. Nebenbei beruhigt es auch die Nerven, hilft dem Herz und hat eine sehr gute CO2-Bilanz.

 

 

Für die kalte Jahreszeit ein perfektes Getränkt, es schmeckt nicht nur, sondern die ,,Goldene Milch" hält den Körper warm und ist sehr Gesund für den Körper.

 

 

 

 

Das Trendgetränk „Goldene Milch“

 

Goldene Milch „Healty, Spicy, Tasty“

 

Zutaten

 

-250 ml Vollmilch (Mandelmilch oder Reismilch)

-1 Shot Espresso

-1 TL Kokosöl

-1 TL Kurkumapulver

-½ TL geriebener Ingwer

-¼ TL Zimt

-¼ TL Kardamom

-Eine Prise Pfeffer

-Eine Prise Muskatnuss

-1-2 TL Honig (oder andere Süßstoffe)

 

Equipment

 

Tasse

Topf

Mokkapot oder ein anderes Gerät für Espresso

Handmixer oder Milchschäumer

 

Zubereitung (dauer 10 Min)

 

-Kokosöl im Topf schmelzen lassen

-Ingwer (gerieben), Kurkuma, Kardamom, Zimt, Pfeffer und Muskatnuss in den Topf geben und rühren

-die Milch hinzugeben und für 10 Minuten (nicht kochen lassen) bei kleiner Flamme ziehen lassen

-mit einem Milchschäumer oder auch Handmixer aufschäumen

-alles in einen Becher gießen und Espresso hinzugeben

-Nach Wunsch Süßungsmittel hinzugeben und zum Schluss mit Zimt garnieren

 

 

Tipp:

Wenn du einen bitteren Geschmack haben möchtest, kannst du Kurkuma noch mehr verwenden.

 

 

 

Eda smiley